Beiträge

Plant Trees 2017 - Rohholz Baumpflanzprojekt

Plant Trees 2017 – Rückblick Baumpflanzprojekt

Im Vergleich zu den Vorjahren war unser Baumpflanzprojekt – Plant Trees 2017 stark gefährdet. Wir hatten den Termin dieses Jahr für Anfang Oktober festgelegt, wo die Wetterprognosen deutlich ungemütlicher waren und fast auch zum Abbruch der Aktion führten. Sämtliche Eindrücke die wir bisher erlebten, mit T-Shirt bekleidet bei Sonnenschein und entspannten Lagerfeuer draußen in der Natur, sollten sich für diesen Event leider nicht wiederholen. Uns erwartete ein verregnetes Wochenende im Erzgebirge mit grauen, nasskalten Bedingungen.

Für die Setzlinge sind dies zwar die besten Bedingungen, aber Pflanzungen bei Starkregen und aufgeweichten Boden machen keinen Sinn. Trotz der üblen Wettervorhersagen hatten wir uns vorgenommen, das Projekt Plant Trees 2017 zu realisieren und außerdem die Marke von 1000 gepflanzten Bäumen zu knacken.

Waldnebel - Rohholz
Plant Trees - Rohholz Baumpflanzaktion, Bäume pflanzen

Rückblick Plant Trees 2017

Am Anreisetag regnete es schon ordentlich und der lockere Waldboden wandelte sich ins Matschige. Für uns hieß es damit, schnell rein in die Berghütte – ankommen und den Ofen anheizen. Ein traditionelles erzgebirgisches Abendessen des örtlichen Fleischers erwartete uns bereits und bis in den späten Abend trafen dann alle nacheinander ein. Wir besprachen mit Micha dem Förster den nächsten Tagesablauf sowie das Worst Case Szenario bei extremer Wetterlage. Mit kühlem Bier in der mittlerweile sehr warmen Hütte, ließen wir den Tag in gemütlicher Runde langsam enden.

Tag X – Bäume pflanzen

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen war es immer noch nass kalt draußen, aber der Regen hatte sich etwas verzogen. Mit Wetterfester Kleidung waren wir bereit für das Projekt. Unser forstfachlicher Einsatzleiter Micha und der Waldarbeiter Ronny hatten alle notwendigen Vorkehrungen für unseren Einsatz getroffen. An geeigneter Stelle, mitten im Wald erwartete uns ein prall gefüllter Hänger mit über 600 Weisstannen. Gut organisiert und inzwischen fast routiniert teilten wir uns in Gruppen auf, um möglichst viel zu pflanzen und das beste aus dem Tag rauszuholen.

Mit einem extremen Regen während der Pflanzung wurden wir zum Glück verschont, so dass wir erfolgreich alle Setzlinge bis zum frühen Nachmittag sicher und fest in die Erde brachten. Anschließend fuhren wir zu einer Jagdhütte in der Nähe. Wir wärmten uns am Feuer und setzten den Grill an, um uns etwas zu stärken.

50 cm Wachstum in 3 Jahren

Danach machten wir uns auf zu einer kleinen Wanderung durch das Forstgebiet, wo wir das Wachstum unserer Erstpflanzungen von 2015 prüften. Die Weisstannen hatten es inzwischen schon bis zu 50cm Höhe geschafft. Außerdem hatte der Waldboden im Vergleich zum Vorjahr auch jede Menge Waldheidelbeeren und Pilze zu bieten. Nach einigen Kilometern durch den Wald, mit blauen Lippen und einen ordentlichen Sack voller Pilze kehrten wir zu unserer Hütte zurück.

Da der Regen am Abend wieder stark zunahm, war dieses Jahr leider nichts mit entspannter Runde draußen am Lagerfeuer. Umso mehr genossen wir die Gemütlichkeit in der kleinen, warmen Hütte. Der bereitgestellte Wildgulasch passte perfekt zu unserer selbstgemachten Pilzpfanne. Mit Getränke, Gitarre und Trommel ließen wir den großartigen Tag mit einer herrlichen Jam-Session in der Hütte ausklingen.

1404 gepflanzte Bäume

Zusammengefasst war Plant Trees 2017 wieder ein voller Erfolg für uns und das Projekt hat erneut überragende Eindrücke aus der Natur bei uns hinterlassen. Unser Ziel von gesamt 1000 Bäume konnten wir sogar noch so weit toppen, das wir jetzt insgesamt 1404 gepflanzte Bäume verzeichnen können und für 2018 mit 2000 Bäumen ein neues erreichbares Ziel haben. Wir sind auf jeden Fall motiviert und möchten uns weiterhin in regionalen Wäldern engagieren sowie andere dadurch inspirieren ihr Umweltbewusstsein zu stärken.

Für das Projekt – Rohholz Plant Trees 2017 bedanken uns herzlichst bei Micha dem Revierförster, Ronny dem Waldarbeiter und dem Staatsbetrieb Sachsenforst. Ohne diese und besonders dem persönlichen Engagement von Micha wäre unser Projekt so nicht realisierbar. Vielen Dank auch an die örtliche Fleischerei Dieter Stab, die uns mit traditionellen Wildgerichten versorgt hat.

Fotos: Andre Günther Photography & Painting

Support Your Local Forest!

Unterstütze das Projekt Rohholz Plant Trees! Wir möchten mit Deiner Hilfe Bäume pflanzen, unsere Baumpflanzaktion erweitern, sowie weitere nachhaltige Arbeiten in unseren regionalen Wäldern leisten. Mit dem Kauf aller Rohholz Plant Trees Produkte fließt bereits ein Teil direkt in unser Baumpflanzprojekt. Für sämtlichen Support möchten wir uns hiermit im voraus bedanken.

Plant Trees 2017 - Rohholz Baumpflanzprojekt

Plant Trees 2017 – Rückblick Baumpflanzprojekt

Im Vergleich zu den Vorjahren war unser Baumpflanzprojekt – Plant Trees 2017 stark gefährdet. Wir hatten den Termin dieses Jahr für Anfang Oktober festgelegt, wo die Wetterprognosen deutlich ungemütlicher waren und fast auch zum Abbruch der Aktion führten. Sämtliche Eindrücke die wir bisher erlebten, mit T-Shirt bekleidet bei Sonnenschein und entspannten Lagerfeuer draußen in der Natur, sollten sich für diesen Event leider nicht wiederholen. Uns erwartete ein verregnetes Wochenende im Erzgebirge mit grauen, nasskalten Bedingungen.

Für die Setzlinge sind dies zwar die besten Bedingungen, aber Pflanzungen bei Starkregen und aufgeweichten Boden machen keinen Sinn. Trotz der üblen Wettervorhersagen hatten wir uns vorgenommen, das Projekt Plant Trees 2017 zu realisieren und außerdem die Marke von 1000 gepflanzten Bäumen zu knacken.

Waldnebel - Rohholz
Plant Trees - Rohholz Baumpflanzaktion, Bäume pflanzen

Rückblick Plant Trees 2017

Am Anreisetag regnete es schon ordentlich und der lockere Waldboden wandelte sich ins Matschige. Für uns hieß es damit, schnell rein in die Berghütte – ankommen und den Ofen anheizen. Ein traditionelles erzgebirgisches Abendessen des örtlichen Fleischers erwartete uns bereits und bis in den späten Abend trafen dann alle nacheinander ein. Wir besprachen mit Micha dem Förster den nächsten Tagesablauf sowie das Worst Case Szenario bei extremer Wetterlage. Mit kühlem Bier in der mittlerweile sehr warmen Hütte, ließen wir den Tag in gemütlicher Runde langsam enden.

Tag X – Bäume pflanzen

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen war es immer noch nass kalt draußen, aber der Regen hatte sich etwas verzogen. Mit Wetterfester Kleidung waren wir bereit für das Projekt. Unser forstfachlicher Einsatzleiter Micha und der Waldarbeiter Ronny hatten alle notwendigen Vorkehrungen für unseren Einsatz getroffen. An geeigneter Stelle, mitten im Wald erwartete uns ein prall gefüllter Hänger mit über 600 Weisstannen. Gut organisiert und inzwischen fast routiniert teilten wir uns in Gruppen auf, um möglichst viel zu pflanzen und das beste aus dem Tag rauszuholen.

Mit einem extremen Regen während der Pflanzung wurden wir zum Glück verschont, so dass wir erfolgreich alle Setzlinge bis zum frühen Nachmittag sicher und fest in die Erde brachten. Anschließend fuhren wir zu einer Jagdhütte in der Nähe. Wir wärmten uns am Feuer und setzten den Grill an, um uns etwas zu stärken.

Waldhütte - Rohholz Plant Trees

50 cm Wachstum in 3 Jahren

Danach machten wir uns auf zu einer kleinen Wanderung durch das Forstgebiet, wo wir das Wachstum unserer Erstpflanzungen von 2015 prüften. Die Weisstannen hatten es inzwischen schon bis zu 50cm Höhe geschafft. Außerdem hatte der Waldboden im Vergleich zum Vorjahr auch jede Menge Waldheidelbeeren und Pilze zu bieten. Nach einigen Kilometern durch den Wald, mit blauen Lippen und einen ordentlichen Sack voller Pilze kehrten wir zu unserer Hütte zurück.

Da der Regen am Abend wieder stark zunahm, war dieses Jahr leider nichts mit entspannter Runde draußen am Lagerfeuer. Umso mehr genossen wir die Gemütlichkeit in der kleinen, warmen Hütte. Der bereitgestellte Wildgulasch passte perfekt zu unserer selbstgemachten Pilzpfanne. Mit Getränke, Gitarre und Trommel ließen wir den großartigen Tag mit einer herrlichen Jam-Session in der Hütte ausklingen.

1404 gepflanzte Bäume

Zusammengefasst war Plant Trees 2017 wieder ein voller Erfolg für uns und das Projekt hat erneut überragende Eindrücke aus der Natur bei uns hinterlassen. Unser Ziel von gesamt 1000 Bäume konnten wir sogar noch so weit toppen, das wir jetzt insgesamt 1404 gepflanzte Bäume verzeichnen können und für 2018 mit 2000 Bäumen ein neues erreichbares Ziel haben. Wir sind auf jeden Fall motiviert und möchten uns weiterhin in regionalen Wäldern engagieren sowie andere dadurch inspirieren ihr Umweltbewusstsein zu stärken.

Waldfarben - Rohholz

Für das Projekt – Rohholz Plant Trees 2017 bedanken uns herzlichst bei Micha dem Revierförster, Ronny dem Waldarbeiter und dem Staatsbetrieb Sachsenforst. Ohne diese und besonders dem persönlichen Engagement von Micha wäre unser Projekt so nicht realisierbar. Vielen Dank auch an die örtliche Fleischerei Dieter Stab, die uns mit traditionellen Wildgerichten versorgt hat.

Fotos: Andre Günther Photography & Painting

Support Your Local Forest!

Unterstütze das Projekt Rohholz Plant Trees! Wir möchten mit Deiner Hilfe Bäume pflanzen, unsere Baumpflanzaktion erweitern, sowie weitere nachhaltige Arbeiten in unseren regionalen Wäldern leisten. Mit dem Kauf aller Rohholz Plant Trees Produkte fließt bereits ein Teil direkt in unser Baumpflanzprojekt. Für sämtlichen Support möchten wir uns hiermit im voraus bedanken.

Rohholz Socken - Tree Socks

Shop Socks! Neue Rohholz Socken & Accessoires

Die Rohholz Socken sind das perfekte Kleidungsstück für Deine Füße. Sie versorgen Dich mit einem großartigen Tragekomfort und einem stylischen Tree Look. Das Bäumchen Muster sowie der Logo Bund ist in dezenter Schwarz-Weiss Farbkombination gehalten, so dass die Rohholz Socken ideal zu Deiner restlichen Kleidung passen und einen großartigen Eyecatcher liefern. Leg den Grundstein für Dein Outfit mit unseren:

Rohholz Socken

Ob in Deinen Skateboardschuhen, als Bike Socke oder als Home-Sock entspannt auf der Couch, die Bündchen sitzen rutschfest und die mittlere Dicke sorgt für einen langanhaltenden Komfort. Also tu Dir, deinen Füßen und deinem Style einen Gefallen und bestelle Dir jetzt die Rohholz Socken.

Die Socken sind als Damen- und Herrengrößen in den Unisize Größen M: EU 39 – 42 und L: EU 43 – 46 erhältlich. Wir bieten Dir die Socken einzeln als Paar und zum Sparpreis im Doppelpack.

Material:
70% Baumwolle, 20% Polyester, 10% Elasthan

Entdecke mehr Rohholz Accessoires bei uns im Shop

Skateboard Geschichten - Rohholz Rollin' Memories

Rohholz Skateboard Geschichten – Rollin’ Memories

In den Rohholz Skateboard Geschichten erfährst Du einen Teil aus unseren rollenden Erinnerungen mit dem ersten Skateboard. Wie die Finger unter die Rollen gekommen sind, als der erste Olli gestanden war und wie es überhaupt zum ersten Rollbrett kam. Du erhältst tolle Einblicke und persönliche Skate Erfahrungen direkt aus unserem Team.

Die unterschiedlichen Geschichten zum ersten Skateboard brachten uns außerdem dazu, ein Rohholz Old-School Skatedeck mit dezenter Holzgravur zu entwickeln. Raus gekommen ist das Rollin’ Memories Skateboard welches aus sieben Lagen Ahornholz die Grundlage bildet und unsere Team Story in einem großartigen Old-School Shape vereint. Es zeigt nicht nur die Wurzeln unserer Kindheit, sondern vielmehr die Hingabe, Verbundenheit und Leidenschaft zum Brettsport, die wir heute leben.

Rohholz Rollin Memories Skateboard

Skateboard Stories aus dem Rohholz Team

Steven Ströming’s Hollywood Plaza auf Rügen

Mein erstes Skateboard hab ich 1993 im Alter von 6 Jahren erhalten. Ein Kumpel meines Vaters brachte mir damals ein gutes Fishboard aus dem Westen mit. Da jeder Trend bis in den nördlichsten Zipfel von Rügen etwa 3 Jahre länger dauerte, war ich damals so ziemlich der einzige mit Skateboard bei uns im Block. Schön auf den Knien ging es dann los mit dem neuen Rollgerät. Nachdem allerdings die breiten Plasterollen immer wieder meiner Finger erwischten und meine Fingernägel fast dauerhaft blau waren, wechselte ich in die Standposition.

Nach kurzer Zeit stand ich relativ sicher auf den Beinen, so dass ich die ersten Beton Architekturen des Ostens mit dem Skateboard bearbeiten konnte. Seitdem begleiten mich Bretter unter den Füßen und brachten mich weiter zum Kitesurfen, Windsurfen und Snowboarden. Als dieses Titelbild von mir entstand, war ich 7 Jahre alt. Auch heute ist es für mich noch ein Highlight auf meinem Hollywood Plaza in Dranske zu skaten.

New School vs. Old School mit Martin Liegert

Von meinem Onkel erhielt ich 2003 zu meinem 8. Geburtstag gleich 2 Skateboards. Eins davon war eigentlich für meine Schwester gedacht, aber sie nutzte es kaum und somit hatte ich doppelten Spaß. Ab dann ging es täglich auf die Straße, bis ich nach einiger Zeit begriffen hatte wie man mit den Dingern auch springen kann. Das schöne war, dass die 2 Boards auch 2 verschiedene Shapes hatten, mit denen ich heute noch gern unterwegs bin. Ein Skatedeck im klassischen modernen Shape womit mir die Tricks besser gelangen und das andere ein Old-School Shape womit ich besser cruisen und carven konnte.

Martin Liegert - ROHHOLZ Skateboards & Longboards

Ich bin Dankbar in eine Zeit hinein gewachsen zu sein, wo es viele andere und erfahrene Skateboarder sowie Longboarder gab, die mir Tipps gegeben haben und ich immer wieder neu gepusht wurde. An der Lingner Allee, am Trini und an vielen anderen Skatespots in Dresden, lernte ich schnell meine ersten Skills. Die Grundlagen, die ich durch Skateboarden erlernte, brachten mich später auch noch zum Longboarden, Surfen, Freeskiing und Windsurfen. Alles Bretter mit denen ich heute unterwegs bin und Spaß hab.

Mehr Infos über Martin

Finne’s Skateboard Geschichte zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung

Meine Skate Story beginnt 1990 im Alter von 11 Jahren. Kurz nach dem Fall der Mauer war praktisch überall Action im Osten und auch wir Kids spürten, dass sich was ändern würde. Skateboarden spielte in meiner Kindheit bis dahin keine Rolle. Ich hatte schon davon gehört aber noch nie etwas davon gesehen.

Skateboarding 1991 - Rohholz Finne

Bis zu dem Tag im Mai 1990, als mir mein Opa was von einem Rollbrett Wettkampf im Ostragehege erzählte. Er hatte in der Sächsischen Zeitung gelesen, dass eine halboffizielle DDR Skateboard Meisterschaft in Dresden stattfinden sollte. Kurz darauf fuhren wir natürlich hin. Das was ich dort alles sah und erlebte, war für mich eine riesen Nummer.

So Viele Skater waren da und zeigten beeindruckende Kunststücke mit ihren Rollbrettern. Man merkte sofort, dass die großen Jungs eine andere Leidenschaft zum Sport hatten und ein neuer Lifestyle entstand, der mich und viele andere Kids begeisterte. Es war einfach was komplett neues für mich und auch eine komplett andere Sportveranstaltung als die, die ich bisher kannte.

Bezeichnungen wie Skateboard Contest, Freestyle oder Streetstyle benutzte man noch selten. Selbst Trick-Bezeichnungen gab es kaum. Eine normale Aussprache bei der Veranstaltung war eher, wenn jemand mit Rollbrett in der Disziplin Hochsprung auf der Rollkunstlauffläche fuhr. Zur Siegerehrung erhielten die Skater selbstgebastelte Pokale aus Skateboard-Achsen. Zumindest sahen sie danach aus. Letztendlich hatte mich alles so fasziniert, dass ich natürlich auch ein Skateboard haben wollte.

Mein Skateboard aus dem Intershop

Kurz nach der Meisterschaft fuhr mein Opa mit mir in den Intershop. Seiner Zeit war das noch die einzige Möglichkeit um ein Skateboard sowie andere Westartikel zu kaufen. 

Endlich hatte ich mein erstes Skateboard und auch in meinem Freundeskreis bekamen im Laufe der Zeit immer mehr ihr eigenes Brett. An großartige Tricks kann ich mich nicht erinnern, wir rollten einfach. Besonders am Lehmberg, eine Straße bei mir im Stadtbezirk, rollte es sich gut runter. Reichte die Geschwindigkeit noch nicht aus, zogen wir uns gegenseitig mit dem Fahrrad an um noch schneller zu sein. Das hat öfters blutige Knie verursacht, aber es war eine schöne Zeit die Spaß gemacht hat und mich geprägt hat.

Marcel Güther und Skateboard Traveling 

Ich bin 1989 geboren und hatte meine ersten Skateboard Erfahrungen so um die 2000er. Vorher hab ich mich intensiv mit Inlineskaten beschäftigt. Also mit grinden, Treppen runter ballern und so weiter. Als wir dann aber auch einen richtigen Skatepark bei uns in Langenwetzendorf bekommen haben, war ich schnell der einzige, der nicht auf dem Brett unterwegs war.

Ich durfte die Skatedecks meiner Freunde probieren und irgendwann hatte ich immer mehr Bock darauf. Es ergaben sich einfach mehr Herausforderungen für mich. Ein eigenes Skateboard wollte ich mir aber erst kaufen, sobald ich einen Olli hoch auf den Gehweg pack und einen Kickflip stehe. Der Olli kam schnell aber der Kickflip erst ein Jahr später. Dann aber mit dem eigenen Chapter-5 Brettl.

Heute begleitet mich fast immer ein Skatedeck mit auf Reisen, wo ich neue Spots entdecken und großartige Leute kennen lernen kann. Besonders freue ich mich wenn ich Kids zum skaten und lachen bringen kann. Es ist einfach riesig wenn durch Skateboarding neue Verbindungen zu Menschen entstehen.

Skateboarden hat mich auf jeden Fall weiter gebracht. Es hat meine Einstellung zur Natur verändert, gegenüber den Menschen anderer Völker, beim Wellenreiten, Snowboarden und im Lifestyle überhaupt.

Entdecke mehr Bilder und Infos über Marcel

Rohholz supports Snowpark Oberwiesenthal

Snowpark Oberwiesenthal – Opening am 16.12.17

Der nächste Winter kommt in großen Schritten auf uns zu und wir freuen uns diesen mit Dir im neuen EASTSIDE Snowpark Oberwiesenthal gebührend einzuleiten!

Der Kurort Oberwiesenthal bekommt diese Saison ein neues Highlight! Dank der Zusammenarbeit von Native Snowsports, der Fichtelberg Schwebebahn und Mushroom Productions, wird es ab diesen Winter einen der größten, wenn nicht sogar den größten Snowpark Deutschlands nördlich der Alpen in Oberwiesenthal geben.

Snowpark Oberwiesenthal – Opening am 16.12.17

Du bist Snowboarder, Freeskier oder ambitionierter Wintersportler? Dann komm am 16.12.17 nach Oberwiesenthal zum Snowpark Saisonopening mit Testständen namhafter Hersteller, Contest und einer ausgiebigen Aftershowparty!

Snowpark Opening Oberwiesenthal

Teile die Veranstaltung auf Facebook und gewinne einen von 3 Startplätzen! Alle anderen zahlen 10€ Startgebühr pro Rider. Inklusive ist der Eintritt zur Aftershowparty sowie 1 gratis Getränk und 1 Essen.

Wir unterstützen dieses Projekt und freuen uns über jede Teilnahme. Gewinne Rohholz Hoodies, T-Shirts, Caps & Beanies und kleine tolle Rohholz Accessoires. Dich erwarten außerdem weitere großartige Sachpreise der Top-Brands YES, Horsefeathers, K2, Ride, Silbaerg Snowboards und viele mehr.

Den genauen Ablaufplan sowie weitere Infos bekommst Du hier auf der Facebook Seite SnowparkOberwiesenthalFichtelberg.

Plant Trees Hoodie - Rohholz Sweater & Hoodies

Neuer Plant Trees Hoodie im Sortiment!

Erfahre mehr über den neuen Rohholz Plant Trees Hoodie! Er ist nicht nur perfekt für kalte Tage, sondern bietet auch einen großartigen Komfort und viele kleine Details.

Rohholz Plant Trees Hoodie

Der Rohholz Plant Trees Hoodie kommt in anthrazit grau daher und verfügt über eine doppellagige Kapuze mit Tunnelzug, sowie über elastische Bündchen an den Ärmelenden und am Saum. An der Front befinden sich zwei Seitentaschen, die für die nötige Gemütlichkeit sorgen. Eine Tasche ist außerdem noch mit einem cable hole ausgestattet. Somit lassen sich die Kabel Deiner Headphones perfekt im Innenbereich des Hoodies verlegen und Du kannst Deine Tracks entspannt von der Tasche aus steuern. Der Frontprint mit Pflanzspaten, klarer Message und Bäumchen Stickerei am Ärmel bringen den Plant Trees Hoodie in gewohnter Rohholz Qualität gebührend zum Abschluss.

Unterstütze unsere Baumpflanzaktion mit dem Plant Trees Hoodie!

Mit dem Kauf des Kapuzenpulli unterstützt Du außerdem unser Baumpflanzprojekt Rohholz Plant Trees. Die Hälfte des Verkaufspreises wird mit in die Aktion einfließen und die Message wird weiter durch Dich verbreitet. Herzlichen Dank schon im Voraus für Deine Unterstützung. Erfahre hier mehr über unsere Baumpflanzaktion Rohholz Plant Trees.

Dieser Hoodie lässt sich nicht nur im Wald gut tragen, sondern wird mit Sicherheit auch Dein neuer Alltagsbegleiter.

Material:
80% Baumwolle, 20% Polyester

Alle Rohholz Hoodies im Überblick